Förderprogramm geht in die zweite Runde

Logo Vielfalt gefällt!

Das Förderprogramm „Vielfalt gefällt! Orte des Miteinanders“, mit dem die Baden-Württemberg Stiftung in Kooperation mit der Allianz für Beteiligung Projekte im Bereich der Flüchtlingshilfe unterstützt, geht in die zweite Runde. Bewerben können sich alle zivilgesellschaftlichen Gruppen wie bürgerschaftliche Initiativen, Freundeskreise, Flüchtlingsorganisationen und Vereine.

Das gemeinsame Förderprogramm der Initiative Allianz für Beteiligung und der Baden-Württemberg Stiftung richtet sich an zivilgesellschaftliche Akteure wie Bürgerinitiativen, Vereine, Wohlfahrtsverbände, Arbeitskreise und Bürgergruppen, die schnell und pragmatisch helfen möchten, aber aufgrund der fehlenden Organisationsstruktur oftmals vor großen Hürden stehen. Aber auch Kommunen und Landreise gehören zur Zielgruppe. Initiiert wurde das Programm „Vielfalt gefällt! Orte des Miteinanders“, um die Teilhabe von Menschen mit Zuwanderungs- und Fluchterfahrung am gesellschaftlichen Leben zu fördern und auf diesem Weg einer möglichen Ausgrenzung und Diskriminierung zuvorzukommen. 

Im Fokus der ausgewählten Projekte sollen laut der Baden-Württemberg Stiftung die Begegnung und das Miteinander unterschiedlichster Bevölkerungsgruppen stehen, insbesondere unter der Beteiligung von Menschen, die aus ihrer Heimat wegen Krieg und Verfolgung fliehen mussten. Die Projekte sollen beispielhaft dafür sein, welche kreativen Wege bei der Integration gegangen werden können und was für wahrnehmbare Veränderungen in ihrem jeweiligen Umfeld damit angestoßen werden.