Schulprojekt als Begegnung mit Wiederholungswunsch

Foto: GWRS Sulgen

Die Grund- und Werkrealschule Schramberg-Sulgen hat ihre diesjährigen Projekttage genutzt, um sich unter dem Motto „Fremd ist der, den man nicht kennt“ mit der Flüchtlingsthematik auseinanderzusetzen. Zum Abschluss des mehrtägigen Projekts haben die Zehntklässler etliche Flüchtlinge zu einer Begegnung eingeladen, die auf Wunsch aller Beteiligten möglichst bald wiederholt werden soll. Ein Erfahrungsbericht. Weiterlesen

Für einen Tag ins Traumland

Foto: Stefan Kopp

Auf Einladung des Arbeiter-Samariter-Bundes Baden-Württemberg (ASB) und der Arbeiter-Samariter-Jugend (ASJ) haben 200 Kinder aus Kriegs- und Krisengebieten einen unvergesslichen Tag im Freizeitpark „Traumland“ auf der Schwäbischen Alb erlebt. 17 Arbeitskreise Asyl hatten sich für den Tagesausflug angemeldet - ein Erfahrungsbericht. Weiterlesen

Rückblick: Über ein Jahr Flüchtlingshilfe in Waibstadt

Anfang 2015 wurde der Verein „Waibstadter Initiative für Flüchtlinge e. V.“ gegründet. Zweck war die Förderung der Integration und die Unterstützung hilfsbedürftiger Flüchtlinge. „Durch den Verein ist es einfacher, Spenden zu sammeln und Spendenquittungen auszustellen", sagt Andreas Forberger, der 1. Vorsitzende. Das ist jedoch noch lange nicht alles, was der Verein leistet. Drei Ehrenamtliche berichten von den Fortschritten in Waibstadt. Weiterlesen
 

„Flüchtlinge müssen fair und offen aufgenommen werden“

Der Oberbürgermeister von Schwäbisch Gmünd, Richard Arnold, fordert von anderen Stadtoberhäuptern mehr Engagement für Flüchtlinge und eine schnelle Verteilung der Menschen in die Kommunen. Es sei nicht immer eine Frage des Geldes, sondern der Herangehensweise, betont der CDU-Politiker. Weiterlesen
 
 

Hilfstransporte Balkan-Flüchtlingsroute

Ein Foto aus den Nachrichten bewegte die Freie Journalistin Karin Schmidtke aus Schenkenzell (Landkreis Rottweil): Ein Vater trägt sein Kind im Arm, sein Gesicht ist blutüberströmt. Der Flüchtling schreit, versucht in Sicherheit zu kommen. Im Hintergrund sieht man Tränengas, Stacheldraht, Militär. »Kann es solche Situationen in der Europäischen Union geben?«, fragte Karin Schmidtke sich erschüttert. Von den Vorgängen wollte sie sich selbst überzeugen. Weiterlesen
 

Arbeitkreis Asyl koordiniert seine Arbeit online

(Tiefenbronn) Wie kann es gelingen, dass rund 100 Ehrenamtlichen effizient und reibungsfrei zusammenarbeiten? Der Arbeitskreis Asyl der Gemeinde Tiefenbronn hat dazu eine Internet-Plattform für das Ehrenamt entwickelt, die seit Anfang November 2015 im Einsatz ist. Auch die Flüchtlinge selbst können wichtige Informationen direkt abrufen. Weiterlesen
 

Afrikanische Trommeln für einen schwäbischen Kirchenchor

CANTALE ist der Chor des Liederkranzes Linsenhofen e.V. Den mehr als 60 motivierten Sängerinnen und Sängern geben auch 7 Flüchtlinge aus Gambia einen besonderen Klang. Chorleiter und Domkantor Andreas Großberger erzählt über die Chorarbeit und den gemeinsamen Spaß dabei. Weiterlesen
 
 

Ehrenamtliche Begleitung von traumatisierten Flüchtlingen

(Ulm) Viele Flüchtlinge, die nach Deutschland kommen, sind traumatisiert von Erlebnissen in ihrem Heimatland oder während ihrer Flucht. Traumatisierte Menschen brauchen eine professionelle Betreuung, zum Beispiel bei einem der fünf Psychosozialen Zentren in Baden-Württemberg. Ehrenamtliche können ihnen helfen, indem sie sie im Alltag begleiten. Manfred Hilsenbeck und Regina Kurth vom Behandlungszentrum für Folteropfer Ulm (BFU) berichten von ihren Erfahrungen und geben Tipps für den Umgang mit traumatisierten Flüchtlingen. Weiterlesen
 

„Die Flüchtlingsfrage fordert uns alle“

(Stuttgart) Karl-Heinz Wolfsturm ist ein Pionier: Der 61-Jährige soll als erster Ombudsmann der Landesregierung zwischen Flüchtlingen, Ehrenamtlichen, Nachbarn von Einrichtungen und der Politik vermitteln. Eine Aufgabe, die angesichts der aktuellen Situation alle Kräfte fordert. Weiterlesen
 

„Welcome2Work" soll Flüchtlingen zu Arbeit verhelfen

(Karlsruhe) Studierende des Karlsruher Instituts für Technologie möchten die Situation der nach Deutschland geflüchteten Menschen nachhaltig verbessern. Dazu haben Sie die kostenfreie Jobvermittlungsplattform Welcome2Work ins Leben gerufen, die sich speziell an Geflüchtete richtet. Weiterlesen
 

So helfen wir in Herbrechtingen

(Herbrechtingen) Tipps aus der Praxis zu Kleiderspenden und Unterkunft von Gisela Bracht, die sich seit Dezember 2014 in der kleinen Gemeinde im Landkreis Heidenheim um geflohene Afrikaner und Syrer kümmert. Weiterlesen
 

Das Spiel Asylopoly: Fühlen wie ein Flüchtling

(Ettlingen) Um das Asylverfahren einmal aus Sicht der Flüchtlinge zu erleben, hat sich der AK Asyl Ettlingen eine Fachreferentin eingeladen. Emotionale Erfahrungen haben die Ehrenamtlichen dabei mit dem Spiel „Asylopoly“ gemacht, bei dem die Teilnehmer durch verschiedene Fluchtsituationen begleitet werden – von der Grenze über das Bundesamt bis in die Erstaufnahmestelle und die Asylunterkunft. Weiterlesen
 

Unterstützerkreis Asyl Achberg zeigt Mut zur Nähe

(Achberg) Claudia Hellwig berichtet von ihrer Motivation zu helfen, ihren Erfahrungen in der Flüchtlingsarbeit und den vielen Aktionen des Unterstützerkreis Asyl Achberg im Landkreis Ravensburg. Weiterlesen
 
 
 

Fahrradspende: Nur verkehrstaugliche Räder weitergeben!

(Stuttgart-Heumaden) Ursula Otto-Kiolbassa arbeitet ehrenamtlich im Flüchtlingsheim Stuttgart-Heumaden und erzählt, wie sie einem enttäuschten Jungen zu einem verkehrssicheren Fahrrad verholfen hat. Weiterlesen
 

Deutschstunde – praxisnah und unterhaltsam

(Ettlingen) Ulf Rösler vom Arbeitskreis Asyl Ettlingen erzählt, wie er trotz schlechter Deutschnoten in der Schule jetzt Flüchtlingen seine Sprache beibringt. Weiterlesen