Koordinatorenstellen zum Schutz von Frauen und Kindern

Die von UNICEF und dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend ins Leben gerufene Initiative zum „Schutz von Frauen und Kindern in Flüchtlingsunterkünften“ wird ausgebaut. Bundesweit werden weitere 75 Koordinatorenstellen gefördert. Bewerben können sich freie, kommunale und private Träger von Flüchtlingsunterkünften sowie Einrichtungen in Landesträgerschaft. Weiterlesen

Spielerisch am Alltagsleben teilnehmen

Foto: Ravensburger Freizeit und Promotion GmbH

Die Ravensburger Kinderwelt Kornwestheim bietet seit einiger Zeit ein pädagogisches Freizeitangebot für Asylbewerber und Flüchtlingsfamilien im Landkreis Ludwigsburg an. Das Projekt ist für die Familien eine willkommene Abwechslung vom oft eintönigen Leben in der Unterkunft und sorgt für einen geregelten Tagesablauf. Gleichzeitig wird über die Teilnahme am Alltagsleben auch die Integration gefördert. Weiterlesen

Zum Schutz von Frauen und Kindern

Foto: Markus Heffner

Eine Initiative aus verschiedenen Sozialträgern hat gemeinsam Mindeststandards zum Schutz von Kindern, Jugendlichen und Frauen in Flüchtlingsunterkünften erarbeitet – von der Schulung des Personals bis hin zu abschließbaren Räumen. Die Standards werden derzeit im Rahmen von Pilotprojekten im ganzen Land umgesetzt und sollen als Beispiel für andere Einrichtungen dienen. Weiterlesen

Stiftung Bildung vergibt Patenschaften auf Augenhöhe

Die Stiftung Bildung vergibt in diesem Jahr bundesweit rund 1000 Patenschaften zwischen Menschen mit und ohne Fluchterfahrung. Vor allem Kinder und Jugendliche an Kitas und Schulen sollen so die Möglichkeit bekommen, ihre neu angekommenen Mitmenschen kennenzulernen. Gleichzeitig soll auf diesem Weg den Asylbewerbern das Ankommen in einer fremden Umgebung erleichtert werden. Weiterlesen

Junge Flüchtlinge: In der Rolle des Familienernährers

Foto: Markus Heffner

Viele der Flüchtlinge, die in Deutschland ankommen, sind noch minderjährig und auf sich allein gestellt. Die Betreuung dieser jungen Menschen erfordert viel Zeit, Wissen und Fingerspitzengefühl. Die Fachkräfte der Evangelischen Gesellschaft haben nach einem turbulenten Jahr nun eine Zwischenbilanz gezogen: Welche Erfahrungen sind gemacht worden? Welche Konzepte haben sich bewährt? Und was bringt die Zukunft? Weiterlesen

Hilfe für romastämmige Frauen und ihre Familien

Ein von der Landesregierung unterstütztes Projekt soll romastämmigen Frauen bessere Zukunftsperspektiven ermöglichen. „Investitionen zugunsten von Müttern haben positive Auswirkungen auf die Wirtschaft vor Ort“, so Europaminister Friedrich beim Stuttgart-Meeting des Internationalen Roma- Mütterzentrumnetzwerks. Für Staatsrätin Gisela Erler sind Mütterzentren Orte gelebter Partizipation. Weiterlesen
 

Jugendliche Flüchtlinge: Gastfamilien helfen bei Integration

Immer mehr Kinder und Jugendliche werden von ihren Eltern alleine losgeschickt, in der Hoffnung, dass wenigstens ein Familienmitglied in Sicherheit ist und die Chance auf eine Zukunft hat. Von Januar bis Ende September 2015 sind allein in Stuttgart 613 unbegleitete Jugendliche angekommen. Einer von ihnen ist Ahmad aus dem Norden Afghanistans. Weiterlesen
 

Musiktheater "Labyrinth" mit geflüchteten Jugendlichen

In Deutschland ankommen, persönliche Erlebnisse verarbeiten, Kontakte knüpfen, Gemeinschaft erfahren: Das ist das Ziel des LABYRINTH Theaters. Jugendliche Flüchtlinge erarbeiten eigene Szenen und bringen sie auf die Bühne. Mit LABYRINTH Continuum stellen deutsche und geflüchtete Jugendliche ein gemeinsames Straßenkunstfestival auf die Beine. Weiterlesen
 
 

Louis Leitz Stiftung fördert Sprachvermittlung

(Stuttgart) Eine Begegnung mit Harry Hennig, dem Leiter der Dienststelle Notaufnahmebereich beim Jugendamt, im Frühjahr 2014 führte dazu, dass die Louis Leitz Stiftung auf die rapide steigende Zahl von sehr jungen, meist männlichen Flüchtlingen aufmerksam wurde. Seitdem fördert die Stiftung die Sprachförderung und -vermittlung für jugendliche Flüchtlinge. Weiterlesen
 
 

Malteser: Hilfe für geflüchtete schwangere Frauen

Frauen, die ein Kind erwarten und trotzdem aus ihrem Heimatland fliehen mussten oder andere, die mit einem Neugeborenen geflohen sind, haben es besonders schwer. Sie sprechen weder Deutsch noch kennen sie sich mit dem hiesigen Gesundheitssystem aus. Mit dem Projekt „Schwanger in der Fremde“ unterstützen die Malteser in Stuttgart Frauen in den Unterkünften. Weiterlesen
 

Meldungen

04.01.2016 Kinder Jugendliche UMF

Eine Studie zur Bedeutung der digitalen Medien für das Leben und Überleben von unbegleiteten Flüchtlingskindern zeigt: Digitale Medien spielen eine...

Weiterlesen
22.07.2015 Kinder Jugendliche UMF

(Stuttgart) Die Landesregierung stellt im laufenden und im nächsten Jahr jeweils zusätzlich 1,2 Millionen Euro bereit, um Flüchtlingskinder und ihre...

Weiterlesen