500 LandInitiativen: Ein Förderprogramm fürs Ehrenamt

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft hat das Programm „500 LandInitiativen“ aufgelegt, um das Ehrenamt in ländlichen Regionen zu fördern. Das Programm richtet sich dabei an Initiativen, die sich für die nachhaltige Integration geflüchteter Menschen einsetzen. Als Förderung für konkrete Projekte oder Anschaffungen sind bis zu 10.000 Euro möglich. 

Viele ländliche Regionen in Deutschland bieten gute Bedingungen für die Integration von Flüchtlingen mit Bleibeperspektive. Denn die Solidarität in einer Dorfgemeinschaft kann Menschen, die ihre Heimat verlassen mussten, Mut für einen Neuanfang und gesellschaftlichen Halt geben. Angesichts des demografischen Wandels bietet die Eingliederung der neuen Nachbarn auch Chancen für die Regionen selbst – wenn Integration gelingt, profitieren alle davon. Eine große Zahl an Ehrenamtliche setzt sich dabei Tag für Tag dafür ein, Geflüchteten die Teilhabe am Dorfleben zu ermöglichen und das Hineinwachsen in die Gemeinschaft zu erleichtern. Die Engagierten leisten unentgeltlich einen wichtigen Beitrag, um das nachbarschaftliche Zusammenleben voranzubringen.

Um dieses bürgerschaftliche Engagement zu fördern, unterstützt das Bndesministerium für Ernährung und Landwirtschaft mit dem Programm „500 LandInitiativen“ nun gezielt das Ehrenamt in ländlichen Regionen. Das Programm richtet sich dabei gezielt an Initiativen, die sich für die nachhaltige Integration geflüchteter Menschen im ländlichen Raum einsetzen. So vielfältig wie die Hilfe der Ehrenamtlichen, so unterschiedlich sind auch die Fördermöglichkeiten. Engagieren sich Einwohner etwa gemeinsam mit Flüchtlingen in der freiwilligen Feuerwehr, sind sie beim Ausbau oder Erhalt von Gemeindeeigentum wie zum Beispiel Spielplätzen beteiligt, so können sie Unterstützung beantragen. Aber auch zur praktischen Lebenshilfe, wie etwa der Begleitung von Flüchtlingen zu Arztbesuchen oder Behördengängen, können Förderanträge gestellt werden. Das gilt ebenso für Ausrüstung und Materialien, die bei der Planung gemeinsamer Veranstaltungen und interkultureller Aktivitäten nötig sind.

Auf diesem Weg ermöglicht das Programm „500 LandInitiativen“ wichtige Anschaffungen oder notwendige Ausgaben in überschaubarem Umfang zu tätigen, damit eine ehrenamtliche Initiative erfolgreich arbeiten kann. Zwischen 1.000 Euro und 10.000 Euro sind als Förderung für konkrete Projekte oder Anschaffungen möglich. Die Initiative ist Teil des Bundesprogramms Ländliche Entwicklung.

Ab dem 25. Januar 2017 können Förderanträge online auf der Webseite des BMEL erstellt werden. Hier finden Sie weitere Informationen zu dem Programm.