Studie: lange Asylverfahren verhindern Integration

Die langen Asylverfahren verhindern nach einer Studie der Bertelsmann-Stiftung die schnelle Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt. Grundsätzlich dürfen Asylbewerber zwar schon nach drei Monaten arbeiten, die Verfahren dauern aber meist viel länger. Während der Wartezeit bleibt der Weg in den Job laut Studie versperrt, weil Arbeitgebern die Unsicherheit zu groß ist.

Der Studie zufolge wirkt sich das negativ auf die Willkommenskultur in Deutschland aus, weil Flüchtlinge ohne Arbeit „weder zur Entwicklung des Einwanderungslandes beitragen noch Angehörigen im Herkunftsland helfen können“. 

Studie „Die Arbeitsintegration von Flüchtlingen in Deutschland“ als PDF