Theodor-Heuss-Medaille für Augsburger Grandhotel Cosmopolis

Für ihre Solidarität mit Flüchtlingen sind in Stuttgart fünf Preisträger mit Theodor-Heuss-Medaillen ausgezeichnet worden, darunter auch das Augsburger Grandhotel Cosmopolis, in dem Flüchtlinge und Touristen unter einem Dach leben. Daimler-Vorstandschef Dieter Zetsche betonte als Festredner die Bedeutung von Unternehmen für die Integration von Flüchtlingen: Sie sei nicht nur menschlich geboten, sondern auch ökonomisch sinnvoll.

Das Grandhotel Cosmopolis in Augsburg ist eine Art wahrgewordene Utopie mitten im Herzen der Altstadt: In dem ehemaligen Altenheim, das von Künstlern und Freiwilligen in 120.000 Arbeitsstunden zum Hotel umgebaut und gestaltet wurde, werden gleichermaßen Flüchtlingen wie Touristen beherbergt. Die Möbel wurden aus Wohnungsauflösungen beschafft, den Preis für die kunstvoll renovierten Zimmer bestimmen die Gäste selbst. Für das Projekt, das vorführt, wie Grenzen in der Gesellschaft durchlässiger gestaltet und überwunden werden können, sind die Macher nun mit einer Theodor-Heuss-Medaille ausgezeichnet worden.  

Festredner bei der Preisverleihung in Stuttgart, zu der auch Grünen-Parteichef Cem Özdemir und Politologin Gesine Schwan kamen, war Dieter Zetsche. Die Integration von Flüchtlingen sei nicht nur menschlich geboten, sondern auch ökonomisch sinnvoll, betonte der Daimler-Vorstandchef und appellierte dabei insbesondere an die Unternehmen im Land. Eine weitere Auszeichnung ging an die „Clowns ohne Grenzen“, die  durch deutsche Aufnahmeeinrichtungen für Asylbewerber touren. Ausgezeichnet wurden zudem auch die Flüchtlings-Fußballmannschaft Welcome United 03 des SV Babelsberg und die Online-Universität Kiron Open Higher Education für Flüchtlinge. Mit der Medaille an „die stillen Helfer“ wurde außerdem die intakte Zivilgesellschaft in Deutschland geehrt, die bei der Unterstützung von Flüchtlingen aktiv wie nie zuvor gewesen sei, so die Jury in ihrem Urteil.

Info:
Die Auszeichnung geht auf den ersten Bundespräsidenten Theodor Heuss (1884-1963) zurück und ehrt Menschen oder Organisationen für besonderes demokratisches Engagement und Zivilcourage.

Kontakt:
Theodor Heuss Stiftung
zur Förderung der politischen Bildung und Kultur
in Deutschland und Europa
Breitscheidstr. 48
D-70176 Stuttgart
Telefon +49 (0)711 55 91 98
Telefax +49 (0)711 55 92 07
Mail: info@theodor-heuss-stiftung.de
http://www.theodor-heuss-stiftung.de/
http://www.theodor-heuss-stiftung.de/