Verbrauchertipps für die Flüchtlingshilfe

Die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg berät und informiert Asylbewerber und Ehrenamtliche, die sich in der Flüchtlingshilfe engagieren. Zum Angebot gehören unter anderem Schulungen und Vorträge zu Themen wie Versicherungsschutz, Handyverträge oder Internet-Tarife. Erklärt wird zudem auch, wie Flüchtlinge ein eigenes Bankkonto eröffnen können.

Es gibt eine Vielzahl an Themen und Fragen, die sich Flüchtlingen in ihrer neuen Heimat stellen. Viele von ihnen kommen beispielsweise früher oder später in die Situation, dass sie einen Vertrag abschließen, etwa bei einem Mobilfunkanbieter. Andere wollen im Zuge zunehmender Selbstständigkeit ein eigenes Bankkonto einrichten, ein so genanntes Basiskonto, was oft an fehlenden Dokumenten und Kenntnissen scheitert. Und es ergibt sich nach einer Zeit des Einlebens die Notwendigkeit, eine Krankenversicherung oder Haftpflichtversicherung abzuschließen, für die staatliche Hilfen in Anspruch genommen werden können. 

Zu diesen und vielen weiteren Aspekten hat der Verbraucherschutz Baden-Württemberg zahlreiche Informationen auf seiner Webseite zusammengestellt. So informieren die Verbraucherschützer unter anderem auch darüber, dass ehrenamtliche Flüchtlingshelfer automatisch und kostenlos den Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung genießen, wenn ihre Arbeit über die Kommune oder einen der Wohlfahrtsverbände organisiert ist. Gleichzeitig können bei Bedarf auch in den jeweiligen Beratungsstellen vor Ort persönliche Gespräche vereinbart werden, die aber kostenpflichtig sind und ausschließlich in deutscher Sprache geführt werden. Von der Beratung ausgeschlossen sind laut Verbraucherzentrale Themen wie Arbeitsrecht, Asylrecht oder rein sozialrechtliche Fragen.


Kontakt
Verbraucherzentrale Baden-Württemberg e. V.
Paulinenstr. 47
70178 Stuttgart
Telefon: 0711 66 91 10
E-Mail: info@vz-bw.de

Infos für Flüchtlinge und Flüchtlingshelfer
www.vz-bw.de/fluechtlingshilfe

Beratungsstellen
Terminvereinbarung unter Telefon: 0711 7 66 9110
Montag bis Donnerstag 10-18 Uhr / Freitag 10-14 Uhr
www.vz-bw.de/beratung-vor-ort

Projekt Flüchtlingshilfe
Die Mitarbeiter des Projekts Flüchtlingshilfe erreichen Sie direkt unter:
fluechtlingshilfe@vz-bw.de