Verbraucherschutz für Flüchtlinge: Was Helferinnen und Helfer wissen sollten

(Ilsfeld) Die Initiative EmON will ehrenamtliches Engagement durch ein neues Onlineangebot unterstützen. Auf Grundlage der Inhalte des Handbuchs Flüchtlingshilfe des Staatsministeriums Baden-Württemberg sowie den Erfahrungen bereits bestehender Initiativen werden auf der Webseite www.emon.de wichtige Informationen zusammengetragen. Helfende können hier Aktionen und Termine eintragen und so neue Netzwerke bilden oder bestehende verstärken

EMON.de ist eine Initiative aktiver Menschen zum Zwecke der Information und des Informationsaustausches. Erstes Ziel ist es, den freiwilligen Helferinnen und Helfern der aktuellen Flüchtlingsversorgung eine Quelle für allgemeine Informationen, sowie die Möglichkeit des Erfahrungsaustausches zu bieten. Die Initiative richtet sich gezielt an Helfende, Vereine und Initiativen, die sich um Belange von Asylsuchenden in Folgeeinrichtungen bemühen. Ziel ist es hierbei, ein aktives länderübergreifendes Netzwerk für den Austausch dieser Gruppen bei Fragen und Problemstellungen aufzubauen. Schwerpunkt sind der Informationsaustausch, der Aufbau einer Mediatorenfunktion für die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern sowie alle denkbaren Variationen zum Thema Sicherheit. Emergente Organisations-Netzwerke sind organisatorische Verflechtungen, die sich spontan (emergent) bilden.

EmON möchte als unabhängige Plattform Brücke dieser Projekte werden. Ideen und Umsetzungen in der Flüchtlingshilfe sollen gebündelt werden, Helfende Transparenz und Unterstützung finden. Hilfe soll sich damit ergänzen und erarbeitete Erfahrung teilbar machen lassen. Damit sollen für die Gemeinschaft der ehrenamtlich Aktiven Synergien optimal nutzbar gemacht werden.