Berufsorientierung für junge geflüchtete Frauen

Foto: Themenbüro / Fabian Schwan-Brandt

Im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie Leben“ ist das Projekt „Open Doors – Open Minds“ entwickelt worden, um geflüchteten jungen Frauen eine berufliche Orientierung und politische Bildung zu ermöglichen. Zum Konzept des Programms gehören Praktika, Seminare, Beratungsgespräche sowie interkulturelle Angebote für die Praktikumsbetriebe.

Das Programm „Open Doors-Open Minds“ der Europäischen Akademie für Frauen in Politik und Wirtschaft (EAF Berlin) richtet sich insbesondere an politisch interessierte und engagierte geflüchtete Frauen zwischen 18 und 27 Jahren. Sie sollen lernen, wie Unternehmen und Institutionen denken und handeln und hautnah erleben, wie gesellschaftliches und politisches Engagement funktioniert. Dazu bietet sich den Teilnehmerinnen unter anderem die Möglichkeit, ein dreimonatiges Praktikum in einem Unternehmen oder einer zivilgesellschaftlichen Organisation zu absolvieren. Weitere Programmbausteine sind Mentoring, Coaching sowie verschiedene Seminare zur politischen Bildung. Die teilnehmenden Unternehmen und Organisationen werden im Auswahlprozess begleitet und mit Trainings-Angeboten unterstützt.   

Das Programm hat eine Laufzeit von viereinhalb Monaten. Es startet am 10. Dezember 2017 und endet am 27. April 2018. Interessierte Frauen können sich bis zum 5. Oktober dafür bewerben.

Weitere Informationen für Teilnehmerinnen und Praktikumsanbieter gibt es auf der Webseite des Programms.