Orientierungshilfe für den Alltag

Foto: Verbraucherzentrale

Die Verbraucherzentrale hat zahlreiche Angebote für Flüchtlinge und ehrenamtlich Engagierte entwickelt, um auf mögliche Gefahren hinzuweisen. Neben Checklisten in verschiedenen Sprachen sind unter anderem auch zehn informative YouTube-Videos veröffentlicht worden, die als Orientierungshilfe für den Alltag in der neuen Heimat gedacht sind.

Die Videos des Verbraucherzentrale Bundesverbands sollen Menschen, die neu in Deutschland ankommen, Verbraucherthemen näher bringen und sie so sensibilisieren, dass sie sich sicher durch den Konsumalltag bewegen können. Sie zeigen unter anderem auch, dass sich jeder an die nächste Verbraucherzentrale wenden kann, der einen Rat braucht. Begleitend zu den Filmen gibt es außerdem Checklisten und Musterbriefe, die weitere Aspekte der Themen beleuchten und ergänzen. Die Themen selbst sind aus dem Leben der Geflüchteten gegriffen: Wofür brauche ich eine Haftpflichtversicherung? Woran erkenne ich Lebensmittel, die halal sind? In insgesamt zehn YouTube-Videos, die unkompliziert heruntergeladen und lizenzfrei genutzt werden können, gibt es die Antworten auf diese und viele weitere Fragen.

Ein weiteres Verbraucherschutz-Angebot ist das neue Sendeformat WEBiTIPP auf Facebook. Dort werden aktuelle und akute Verbraucherschutzprobleme für die Zielgruppe der Geflüchteten zeitnah recherchiert, in deutscher und arabischer Sprache aufbereitet und verbreitet. Zu diesem Zweck hat die Verbraucherzentrale Saarland ein multikulturelles Produktionsteam aus Redakteuren und Gestaltern zusammengestellt. Ein Teil des Teams hat selbst Fluchterfahrung und liefert wertvollen Input zur Zielgruppe.

Zentraler Bestandteil des Facebook-Kanals ist eine Live-Übertragung in Form eines interaktiven Webinars (Webinar + Tipp = WEBiTIPP). Dabei wird zunächst bis April 2018 einmal im Monat, immer am ersten Mittwoch, ein aktuelles Verbraucherproblem der Zielgruppe behandelt. Die Teilnehmer können Fragen stellen, die live in der Sendung beantwortet werden. Die Aufzeichnung der Live-Sendung ist anschließend auf dem Facebook-Kanal sowie auf dem Youtube-Kanal der Verbraucherzentralen verfügbar. Dort werden weitere auf Deutsch und Arabisch aufbereitete Informationen zum jeweiligen Thema gepostet. Das Redaktionsteam ist täglich aktiv und beantwortet weitere Fragen.