Ort der Begegnung: Das Café Syria sucht Unterstützer

Foto: Christina Kratzenberg

Das Café Syria in Ostfildern ist ein echter Renner: Familien aus Syrien laden die Bürger der Stadt ein - und jedes Mal kommen jede Menge Gäste. Beim gemeinsamen Essen kommt man ins Gespräch, kann Ängste und Vorurteile abbauen. Die Hertie-Stiftung hat dieses Projekt nun mit 50 weiteren aus bundesweit 250 Initiativen für den Wettbewerb um den Deutschen Integrationspreis ausgewählt.

Bereits drei Mal haben syrische Familien in Ostfildern zum Café Syria eingeladen. Und jeweils über 100 Gäste sind gekommen. Die Idee dahinter: Beim gemeinsamen Essen lernt man sicher besser kennen, kann Ängste und Vorurteile abbauen und Freundschaften schließen. „Wir wollen es daher mindestens alle zwei Monate veranstalten“, erzählt der Syrer Marwan Owes, der mit seiner Familie in Ostfildern lebt und neben orientalischen Spezialitäten auch Fladenbrot aus dem Lehmofen anbieten will. Außerdem sei ein Kochbuch geplant, das gegen Spenden abgegeben wird. Unterstützt wird das Café Syria unter anderem vom Freundeskreis Asyl Ostfildern, dem Bereich Integration der Stadt Ostfildern, der katholischen Kirchengemeinde St. Monika und der evangelischen Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde sowie der Bürgerstiftung Ostfildern.de.

Nun ist dieses Projekt für den Wettbewerb um den von der Hertie-Stiftung ausgeschriebenen Deutschen Integrationspreis nominiert worden. Ingesamt hatten sich 250 Projekte aus ganz Deutschland beworben. Rund 50 waren in die erste Auswahl gekommen. In der ersten Projektphase bis zum 11. April 2017 geht es nun darum, das Finanzierungsziel von insgesamt 10.000 Euro zu erreichen und möglichst viele Fans zu gewinnen. Dann wird ein Ranking erstellt und die Projekte mit den meisten Fans kommen weiter.

Mit dem Deutschen Integrationspreis will die Hertie-Stiftung überzeugende Projekte finden, fördern und auszeichnen. Der Preis besteht aus zwei Teilen: Der Finanzierung und der Auszeichnung. Die Finanzierung erfolgt durch die Kombination von Crowdfunding-Contest und Stiftungsgeldern. Eine Jury wählt dann unter den erfolgreichen Projekten die Träger des mit ingesamt 100.000 Euro dotierten Integrationspreises aus, der im Oktober 2017 verliehen wird.

Foto: Christina Kratzenberg
Foto: Christina Kratzenberg
Foto: Christina Kratzenberg
Foto: Christina Kratzenberg
Foto: Christina Kratzenberg
Foto: Christina Kratzenberg
Foto: Christina Kratzenberg
Foto: Christina Kratzenberg