Gut vernetzt ist halb gewonnen

Um die Integration von Geflüchteten zu unterstützen, fördern die Sportbünde gemeinsam mit dem Landessportverband Baden-Württemberg (LSV) so genannte Sportmittler und Sprengelbeauftragte. Sie sollen als Experten vor Ort Sportvereine und geflüchtete Menschen zusammenbringen und dazu beitragen, ein gutes Netzwerk aufzubauen.

Die so genannten Sport-Mittler (kurz SpoMis) und Sprengelbeauftragten der drei Sportbünde in Baden-Württemberg agieren in ihrem jeweiligen Land-/Sportkreis und sind dabei erster Ansprechpartner für viele Fragen rund um das Thema „Sport mit Geflüchteten“. „Welcher Fußballverein in der Gegend sucht noch Mitspieler?“, „Wie erreichen wir Geflüchtete mit unserem neuen Sportwillkommensangebot?“, „Gibt es für unser Engagement als Vereine eine Unterstützung?“.

Angesiedelt ist die Arbeit der SpoMis und Sprengelbeauftragten in den jeweiligen regionalen Strukturen der haupt- und ehrenamtlichen Flüchtlingsarbeit. Ziel dabei ist es, koordinierende Aufgaben zu übernehmen, um Vereine, Organisationen und Geflüchtete zu vernetzten. Zentrale Fragen dabei sind unter anderem, welche Sportinteressen die geflüchteten Menschen aus unterschiedlichen Ländern mitbringen und welche Angebote es in den Vereinen vor Ort bereits gibt.