Neues Onlineportal: Returning from Germany

Das Bundesinnenministerium hat mit dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge im Rahmen eines Pilotprojekts ein Onlineportal gestartet, das als Orientierungsangebot für freiwillige Rückkehrer gedacht ist. Auf der Plattform „Returning from Germany“, die als Ergänzung zu den Beratungsgesprächen konzipiert wurde, finden sich Informationen zur freiwilligen Rückkehr und Reintegration.

Fördermöglichkeiten, die nächstgelegene Rückkehrberatung oder Informationen zum Herkunftsland: Das neu entwickelte Onlineportal „Returning from Germany“, das nun in seine Pilotphase gestartet ist, bietet alle relevanten Informationen für Rückkehrinteressierte. Die Internationale Organisation für Migration (IOM) hat in Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) eine zentrale Plattform geschaffen, mit der die bundesweit flächendeckende Rückkehrberatung weiter verbessert werden soll.

So können über das Portal beispielsweise detaillierte Auskünfte zu den verfügbaren Förderprogrammen und Rückkehrberatungsstellen sowie Informationen zu den Herkunftsländern und den Reintegrationsprogrammen abgefragt werden. Die Informationen sind in deutscher und englischer Sprache eingestellt, weitere relevante Sprachen sollen zeitnah folgen. Zusätzlich werden im Rahmen der gemeinsamen Rückkehrinitiative des Bundesministeriums des Innern und des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) künftig auch die Reintegrationsprogramme der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ), die in insgesamt elf Herkunftsländern verfügbar sind, auf dem Portal dargestellt.

Die einfache und informationsbasierte Gestaltung des neuen Onlineportals soll dabei auch eine Nutzung auf dem Smartphone ermöglichen. Abgerufen werden können unter anderem auch Informationen über die finanzielle Unterstützung, zum  Arbeitsmarkt, zur Wohnungssituation oder zur medizinischen Versorgung im Herkunftsland. „Wer hier keine Bleibeperspektive hat, muss Deutschland möglichst rasch auch wieder verlassen. Die freiwillige Ausreise stellt gegenüber einer Abschiebung den besseren Weg dar, auch und gerade für die Ausreispflichtigen selbst, die möglichst umfassend und frühzeitig über die Möglichkeiten informiert werden sollten“, betonte Bundesinnenminister Thomas de Maizière bei der Vorstellung des Portals. „Returning from Germany“ sei ein wichtiger Baustein beim weiteren Ausbau einer flächendeckenden Rückkehrberatung in Deutschland. Auch die Präsidentin des BAMF, Jutta Cordt, lobt den Mehrwert des Portals: „Es ist unser Anspruch, bundesweit eine qualitativ hochwertige Informationsbasis zu gewährleisten. Bestehende Beratungsangebote werden damit noch systematischer vernetzt und für Rückkehrinteressierte einfacher nutzbar.“