Spracheinstufungstest für Flüchtlinge

Das TestDaF-Institut hat einen Spracheinstufungstest entwickelt, der geflüchteten Menschen helfen soll, schnell und unkompliziert ihre Kenntnisse einzuschätzen und den passenden Deutschkurs zu finden. Nun gibt es dazu noch einen Begleitflilm, der erklärt, wie Geflüchtete das kostenlose Online-Angebot nutzen können.

Der internetbasierte Einstufungstest onSET misst schnell und präzise die allgemeine Kompetenz in einer Fremdsprache. Aktuell verfügbar ist der Einstufungstest für Deutsch und Englisch. Das standardisierte Testverfahren, das derzeit an rund 660 Testzentren in 95 Ländern abgelegt werden kann, gewährleistet eine gleichbleibend hohe Qualität und eine faire Prüfung für alle Teilnehmenden.

Verschiedene Anwendungsbereiche

Konzipiert wurde der Einstufungstest für verschiedene Anwendungsbereiche: Der Zuordnung von Lernenden zu Sprachkursen, der Messung des Sprachniveaus bei Bewerbungen um ein Stipendium oder einen Job sowie der Unterstützung bei der Vorbereitung auf differenziertere Sprachprüfungen im Hochschulkontext. Außerdem kann der Test auch verwendet werden, um den Lernfortschritt zu dokumentieren.

Der Einstufungstest folgt dabei dem C-Test-Prinzip. Er besteht aus acht kurzen authentischen Texten mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Diese enthalten je zwanzig Lücken, die nach einer festgelegten Regel erzeugt wurden. Für jede exakte oder akzeptable Rekonstruktion eines Wortes erhalten die Teilnehmenden einen Punkt. Die Summe der Punkte ist die Grundlage für das Testergebnis.

Teilnehmer bekommen ein Zertifikat

Nach maximal 40 Minuten liegt die Einstufung analog zu den Niveaus A2 bis C1 des Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GER) vor. Über das Einstufungsergebnis erhalten die Teilnehmenden ein Zertifikat. Neben dem onSET-Deutsch und dem onSET-English werden aktuell noch weitere Sprachversionen entwickelt. Für alle Versionen des Einstufungstests wird es einen gemeinsamen Zugang über das onSET-Portal geben.