Damit der Dialog zu dritt gelingt

Die Freiburger Hilfsorganisation AMICA e.V. veranstaltet am 20. Oktober einen Workshop für Menschen, die sich in der Flüchtlingshilfe als Dolmetscher engagieren. Geleitet wird der Workshop von einer erfahrenen Diplom-Dolmetscherin. Ziel ist, den Teilnehmenden durch praktische Übungen zu helfen, ihre Aufgaben klarer zu definieren, auf das eigene Wohlbefinden zu achten und Fertigkeiten zu vertiefen.

Ohne die sprachliche Unterstützung durch ehrenamtlich engagierte Dolmetscherinnen und Dolmetscher sind Beratung und Begleitung von geflüchteten Menschen oft gar nicht möglich. Damit der „Dialog zu dritt“ gelingt, braucht es aber mehr als nur Sprachkenntnisse. Ein Beratungsgespräch verläuft erfolgreich, wenn sich sowohl die Dolmetschenden als auch die Flüchtlingshelfer ihrer Rolle bewusst sind und gut mit schwierigen Situationen und sensiblen Themen umgehen können.

Kostenloser Workshop

Um dieses Verständnis zu fördern, veranstaltet AMICA e.V. im Rahmen des Projekts „Was uns stark macht. Empowerment für geflüchtete Frauen und Mädchen“ am 20. Oktober einen kostenlosen Workshop zu diesen Themen. Leiterin Nicola Fischer, selbst Diplom-Dolmetscherin und Fachübersetzerin, bringt viel Erfahrung in diesem Bereich mit und unterstützt allen Teilnehmenden durch praktische Übungen darin, ihre Aufgaben klarer zu definieren, gut auf das eigene Wohlbefinden zu achten und ihre Fertigkeiten zu vertiefen. (red)