Abrahamitisches Symposium "Flucht, Vertreibung und Heimatlosigkeit"

Die Veranstaltung "Flucht, Vertreibung und Heimatlosigkeit - Eine Herausforderung für die abrahamitischen Religionen" soll Muslimen, Christen, Juden und Menschen mit anderen Weltanschauungen die Gelegenheit geben, etwas über ihr eigenes kulturelles Herkunftsverständnis zu erfahren.

Das „Abrahamitische Symposium“ wird dieses Jahr zum vierten Mal von der Gesellschaft für Dialog Baden-Württemberg (GfD-BW) an der Universität Tübingen veranstaltet. Die GfD-BW ist eine landesweit agierende gemeinnützige Einrichtung, welche sich für die interkulturelle Verständigung innerhalb unserer Gesellschaft engagiert.

Die diesjährige Veranstaltungsreihe steht unter dem Eindruck der Flüchtlingskatastrophe, die Millionen Menschen in Europa, an Europas Grenzen und in den Krisen- und Bürgerkriegsgebieten trifft. Zu den Kooperationspartnern gehört die Stiftung Weltethos Tübingen und die Stiftung für interreligiösen Dialog (Stuttgarter Lehrhaus).

Teilnehmende des Symposiums bekommen die Möglichkeit zu erfahren, wie die abrahamitischen Religionen ihre eigene Rolle im Verhältnis zur Flüchtlingsthematik definieren, die in den abrahamitischen Religionsgeschichten fest verankert sind. Die dabei sichtbaren Parallelen und Unterschiede zwischen den einzelnen Religionen und Auffassungen können zu wechselseitigen Lernprozessen und einem besseren Verständnis des jeweils anderen führen. Als gläubige Menschen kann uns das Schicksal der Flüchtlinge und Vertriebenen nicht kalt lassen. Schutz für die Verfolgten, Speise für die Armen, Hilfsbereitschaft und Gastfreundlichkeit sind Gebote, die in allen abrahamitischen Religionen jeden Einzelnen von uns verpflichten und denen wir gemeinsam auf die bestmögliche Weise gerecht werden sollen.

Ziel des Abrahamitischen Symposiums Tübingen ist es, im Dialog und in der Diskussion auf Basis der Flüchtlingsthematik aufzuzeigen, wie wir als Gläubige verschiedener abrahamitischer Religionen unseren gemeinsamen Glaubensschatz zu Gunsten von Menschen nutzbar machen können, die gerade jetzt am meisten unserer Hilfe bedürfen.


Termin & Anmeldung

Mittwoch, 09. Dezember 2015, von 09:30 – 17:15 Uhr
Alte Aula der Eberhard-Karls-Universität Tübingen, Münzgasse 30, 72070 Tübingen

Aus organisatorischen Gründen ist eine rechtzeitige Anmeldung per E-Mail an info@gfd-bw.de erforderlich

Infoflyer als PDF