Kneipenabend gegen Stammtischparolen

„Sag was! Tacheles für Toleranz“: Unter diesem Motto geht die Caritas Fils-Neckar-Alb mit einem Kneipenabend gegen Stammtischparolen und Populismus an. Dazu lädt der Verband am 12. Juli um 19.30 in das Restaurant „Uncle-O“ in Nürtingen und am 13. Juli um 19.30 Uhr in die Kultkneipe „VierPeh“ in Esslingen am Neckar ein. Ein Schauspieler-Duo stellt Stammtischgespräche nach und entwickelt mit den Gästen Gegenstrategien.

Was tun, wenn der nette Arbeitskollege, die Freundin oder der Typ am Tresen über Ausländer herzieht? Das Schauspieler-Duo Jürgen Albrecht und Karin Kettling, das den Abend mit humoristischen Schauspiel-Einlagen führt, lehrt „Zuvielcourage“. Sie zeigen Ideen und Fertigkeiten auf, um populistische und rassistische Aussagen zu entlarven und sachlich, rhetorisch geschickt und entschieden darauf zu reagieren. „Leider steigt die Anzahl rassistischer und populistischer Einzelstimmen, die unsere Demokratie und den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft gefährden“, begründet Nathalie Schönfeld, Projektleiterin von „Sag was! Tacheles für Toleranz“, die Initiative. „Wir machen uns stark für die Stimmen, die leise sind, aber für Menschenrechte und demokratische Werte stehen.“ so Schönfeld.

Mit dem Kneipenabend setzt die Caritas ein Zeichen für Toleranz, gesellschaftliche Solidarität und Menschenrechte. Die Idee dazu stammt vom Caritasverband für das Bistum Essen. „Wir wollen helfen, in Situationen reaktionsfähig zu werden, in denen man sich mit diskriminierenden Bemerkungen konfrontiert sieht und nicht weiß, wie man reagieren soll. In Zeiten, wo rechtspopulistische Parolen Hochkonjunktur haben, brauchen wir noch mehr Menschen, die sich im Alltag für Demokratie, Freiheit und Toleranz stark machen“, so Helga Rütten, Leiterin des Caritas-Zentrums Esslingen.

Der Gastgeber macht bei Störungen von seinem Hausrecht Gebrauch.