Wohin des Weges - ein Theaterprojekt mit Flüchtlingen

Foto: Stefan Hartmaier

Das Theater Lindenhof hat zusammen mit der Evangelischen Gesamtkirchengemeinde Trochtelfingen ein Bühnenstück inszeniert, bei dem Flüchtlinge die Hauptrolle spielen. In dem Stück „Wohin des Weges“, das nun auch im Stuttgarter Wilhelma Theater gezeigt wird, erzählen sie im Licht der Scheinwerfer ihre bewegenden Geschichten.

Wo man geboren wird, kann man sich nicht aussuchen. Reiner Zufall. Und dieser spielt oft eine brutale Rolle. Menschen werden vertrieben, sie fliehen und müssen alles zurück lassen: Familie, Freunde, ihre Existenz, ihre Heimat. Viele machten sich auf, über Meer und Land, um bei uns Schutz und Zukunft zu suchen. Und ihnen werden wohl noch einige folgen. Der die Realität verhüllende Vorhang, den wir zugezogen hatten, ist nun zu Boden gerissen und scheinbar geschiedene Welten begegnen sich. Die Flüchtlinge sind mitten unter uns. Und mit ihnen, ihr bisheriges Leben und ihre großen Hoffnungen. Sie sehen uns in die Augen und wir müssen uns der Wirklichkeit stellen. Wohin des Weges?

Angelehnt an das deutsche Märchen „Hänsel und Gretel“ verkörpern die beiden Flüchtlingsgeschwister Javan Haj Suleimann und Joan Haj Suleimann ein Kindersängerpaar auf der Suche nach einem heimatlichen Ort. Sie sind nicht alleine unterwegs, sondern in einer Gruppe von Flüchtlingen. Dabei werden exemplarische Stationen des Weggehens, der Flucht, der Suche nach einem sicheren Ort, des Ankommens durchlaufen. Und es werden die Möglichkeiten, Chancen und auch die Schwierigkeiten eines Ankommens an einem fremden Ort thematisiert. Prüfungen müssen bestanden werden. Sprach- und Verständigungsschwierigkeiten müssen geklärt und überwunden, kulturelle Unterschiede überbrückt werden. Aus babylonischer Sprachenvielfalt entsteht im Laufe der Aufführung eine gemeinsame Verständigungsebene, aus anfänglicher Scheu erwächst die Lust am gemeinsamen Umgang und an der Neugierde. Das anfänglich Fremde wird ein Stück weit zum Vertrauten. 

„Wohin des Weges“ ist ein Theaterprojekt des Theater Lindenhof mit Flüchtlingen in Kooperation mit der Evangelischen Gesamtkirchengemeinde Trochtelfingen. Es spielen: Haben Woldehaimanot, Revan Bilal, Martin Ahanonu, Hasan al Hussen, Rashad Yahia, Alaa Yahia, Fatima Yahia, Javan Haj Suleimann, Jian Haj Suleimann, Martin Rose, Annette Rose, Noemi Rose, Roland Effenberger, Franz Xaver Ott

Vorstellungstermine Freitag, 14. Oktober und Samstag, 15. Oktober, jeweils 20 Uhr
Wilhelma-Theater